Hallo und herzlich Willkommen auf meiner Webseite. Hier erfährst du alles über mich. Wer ich bin und warum ich diese Webseite erstellt habe. 

Mein Name ist Marcel, ich komme aus der Schneewittchenstadt und dort wo die Spessarträuber ihr Unwesen trieben – Lohr am Main (Main Spessart).

Warum ich diese Webseite gründete? Als allererstes möchte ich über meine Kindheit erzählen, und warum ich in einem Kinderheim aufwachsen musste (dies aber auf einer anderen Seite (wird hier zu lang werden). Zu dem Interessiere ich mich Wahnsinnig für den öffentlichen Personenverkehr. Und möchte hier meine eigenen Bilder, Videos und Projekte zur schau stellen. Darüber hinaus kannst du dich hier auch über Echtzeitinformationen über die VAG Nürnberg erkunden. Auch wird es weitere Informationen zur VAG Nürnberg geben, darunter auch zu neuen und älteren Fahrzeugen, RUBIN (Realisierung einer automatisierten U-Bahn in Nürnberg), Einblick in die Leitstelle und vieles mehr. 

01. Dez. 1993
Meine Geburt

Dies ist mein Geburtstag.

23. Sept. 1998
Nicht angegurtet

34-Jährige starb an schweren Kopfverletzungen.

Franken: 

In der Nacht von Dienstag gegen 23.55 Uhr auf Mittwoch 23.09.1998, kam die 34-Jährige (meine Mutter) mit ihrem Wagen im Auslauf einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Durch die Böschung abgewiesen, prallte das Fahrzeug nach rechts über die Fahrbahn und fuhr gegen eine Baumgruppe. Die Fahrerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Ihr 26-Jähriger Beifahrer (mein Vater) der angegurtet war, kam mit einer Gehirnerschütterung und Prellungen in das nächstgelegene Krankenhaus. Meine Mutter verstarb am Mittwoch den 23.09.1998 gegen 1:30 Uhr an den folgen ihrer schweren Verletzungen. 

Das Fahrzeug wurde auf 10.000 Mark geschätzt - Totalschaden. 

 

09. Okt. 1998
Einzug in ein Kinderheim

Aufgrund des Unfalltodes meiner Mutter, kam ich daraufhin in ein Kinderheim. Beim Einzug war ich fast 5 Jahre alt. 

Gerne berichte ich ausführlich aus dem Leben des Kinderheimes. Ich habe dies nicht zu verbergen. Darin berichte ich aus der Sicht des Jugendamtes, durch die Akten die ich angefordert habe, wie ich mich entwickelt habe - sowohl in der Einrichtung als auch in der Schule. Gleiches gilt für Gesundheitliche Entwicklung. Falls es dich interessiert, verfolge diesen Link:

2000/01
Einschulung Diagnose- und Förderklassen DF 1a/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2001/02
Diagnose- und Förderklassen DF 1Aa/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2002/03
Diagnose- und Förderklassen DF 2a/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2003/04
Jahrgangsstufe 3/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
09. Sept. 2003 - 30. Nov. 2003
Probeunterricht Grundschule

Grundschule Karlstadt a. Main

30. Nov. 2003 - 13. Feb. 2004
Verlängerung Probeunterricht Grundschule

Grundschule Karlstadt a. Main

13. Feb. 2004
Rückwechsel an die Förderschule Karlstadt a. Main
13. Feb. 2004/05
Jahrgangsstufe 4/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2005/06
Jahrgangsstufe 5/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2006/07
Jahrgangsstufe 6/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2007/08
Jahrgangsstufe 7/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
2008/09
Jahrgangsstufe 8/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
15. Okt. 2008 - 17. Okt. 2008
Betriebspraktikum Kaufmann im Einzelhandel

Edeka Trabold Markt - Zellingen

  • Waren in Regale einräumen
  • Regale ausräumen
  • Waren nach MHD sortieren
  • Reinigungsarbeiten 

 

2009/10
Jahrgangsstufe 9/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main
02. Jun. 2009 - 06. Jun. 2009
Betriebspraktikum Fachlagerist

Träger: Kolping-Bildungswerk GmbH - Berufseinstiegsbegleitung

OSMA-WERM GmbH - Karlstadt a. Main

  • Arbeiten im Wareneingang » Paletten zum Lagerplatz befördern
  • Ware umsetzen
  • Aufräumarbeiten
  • Container entladung
03. Aug. 2009 - 07. Aug. 2009
Ferienpraktikum Zustellstützpunkt Deutsche Post DHL

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Zustellstützpunkt (ZSP) - Deutsche Post DHL - Karlstadt a. Main

  • Vorbereitung der Zustellung
  • Ausliefern von Sendungen
14. Okt. 2009 - 28. Okt. 2009
Betriebspraktikum Hotelfachmann

Hotelfachmann im Hotel Mainpromenade - Karlstadt a. Main

Aufgabenkreise:

  • Service
  • Herrichten des Frühstücks und der Tagungsräume
  • Reinigung der Zimmer und Tagungsräume
  • Beziehen von Betten
  • Sanitärreinigung
2009/10
Schulabschluss/ Sonderpädagogisches Förderzentrum Karlstadt a. Main

Vollzeitschulpflicht erfüllt.

07. Jul. 2010
Auszug aus dem Kinderheim

An diesem Tag habe ich das Kinderheim Verlassen. Da war ich 17 Jahre alt. 

2010/11
Berufsschule Don Bosco Würzburg/ 1. Halbjahr

BVJ (Berufsvorbereitungsjahr)

Klasse BVJ-Dienstleistung

Berufsfeld:

  • Ernährung und Hauswirtschaft

Berufsschwerpunkt:

  • Herstellung von kalten/warmen Speisen mit Verkauf
2010/11
Berufsschule Don Bosco Würzburg/ 2. Halbjahr

BIJ (Berufsintegrationsjahr)

Fachpraktische Teile des Unterrichts wurden in kooperativer Form in einer außerschulischen Einrichtung erbracht (§ 12 BSO-F).

Fachpraktischer Unterricht:

  • Gebäudereinigung

Abschluss: 

  • erfolgreicher Hauptschulabschluss (Mittelschulabschluss).

 

 

2011/12
Berufsschule Don Bosco Würzburg

MIG gemeinnützige Modell Integrationsgesellschaft mbH Würzburg

BQM (Berufsvorbereitende Qualifizierungsmaßnahme)

Berufsfeld:

  • Gebäudereinigung
nach 7 Monaten abgebrochen.
 
Erworbene Abschlüsse:

Qualifizierungspass BQM Reinigung

  • Unterhaltsreinigung von nichttextilen Belägen
  • Unterhaltsreinigung von Sanitärbereichen
26. Aug. 2012
Umzug nach Nürnberg
2015/16
Vorbereitung für den Qualifizierenden Mittelschulabschluss/ Stadt Nürnberg - Bildungszentrum im Bildungscampus

Bildungszentrum Nürnberg Südpunkt

2015/16
Qualifizierender Mittelschulabschluss/ Konrad-Groß-Mittelschule Nürnberg

Bildungszentrum Nürnberg Südpunkt

Erfolgreicher Qualifizierender Mittelschulabschluss

Notendurchschnitt: 3,0 (befriedigend)

09. Jan. 2018 - 28. Feb. 2018
AWO Jugend Aktiv-Café/ Jobcenter Stadt Nürnberg U25 Maßnahme

Bewerbungscoach

  • Arbeits- und Ausbildungssuchenden Teilnehmern des Jobcenters beim schreiben Ihrer Bewerbungen und suchen nach einem geeigneten Arbeits- oder Ausbildungsplatz helfen.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung in Kooperation mit dem Jobcenter Nürnberg nach § 45 SGB III und § 16 SGB II.

 

2020
Gründung meiner Webseite